Sporthallen

Sporthallen

Sporthallen müssen die Ausübung einer Vielzahl von Sportarten ermöglichen, was die Beleuchtungsanforderungen komplex und vielseitig macht.

In Grundschulen findet der Sportunterricht oft nur in Multifunktionshallen statt, die auch für tägliche Versammlungen, Konzerte und Präsentationen genutzt werden, wodurch der Beleuchtungsbedarf weniger anspruchsvoll ist.

Separate Sporthallen von weiterführenden Schulen oder Hochschule stellen dagegen eine größere Herausforderung dar. Einige Sportarten umfassen schnelle Bewegungen, wie Badminton oder Hallen-Cricket, andere sind dagegen langsamer. In einigen Sportarten blicken die Teilnehmer vorwiegend nach unten oder zur Seite (z. B. beim Hallenfußball), so dass eine gute Modellierung und vertikale Beleuchtung erforderlich ist, während bei anderen Sportarten die Teilnehmer nach oben blicken (z. B. bei Badminton), so dass durch schlecht positionierte Leuchten Probleme durch Blendung auftreten könnten.

Jedes dieser Szenarien stellt unterschiedliche Anforderungen an das Beleuchtungssystem.

Beleuchtungsstärken

Auszug aus CIBSE: SLL Lighting Guide 5 – Lighting for Education 2011

Raum Konstante horizontale Beleuchtungsstärke (lux) UGRL U0 Ra
Sporthallen, Turnhallen, Schwimmbäder 300 22 22 80
Der Beleuchtungsleitfaden verweist auch auf EN 12193:2007 Licht und Beleuchtung – Sportstättenbeleuchtung als Orientierung für bestimmte sportliche Leistungskriterien.

Auswahl Der Leuchten

Die Wahl der Leuchte wird durch die Nutzung des Raumes bestimmt. In Multifunktionshallen von Grundschulen können Aufbau- oder Hängeleuchten, wie die Solow LED geeignet sein, da die breite Lichtverteilung eine gute zylindrische Beleuchtung bietet und die Wände und Decke ausleuchtet, wodurch eine helle, einladende Umgebung geschaffen wird. Falls Einbauleuchten gewünscht werden, bietet die Sky-Dome eine ähnliche Lichtverteilung.

In Sporthallen müssen Leuchten dem Aufprall von Bällen standhalten können. In diesem Fall ist die Solow LED eine geeignete Wahl. Die Leuchte besitzt den IK-Stoßfestigkeitsgrad 10++. Für den Montagebügel ist eine zusätzliche Verriegelung erhältlich, um die Konformität mit DIN EN 18032 Teil 3 VDE 0710 Teil 13 zu gewährleisten. Die Position der Leuchten muss auf die Anforderungen der Sportart abgestimmt sein.

SmartScan - Eine neue Ära in Beleuchtungssteuerung und Überwachung
Wieviel Energie könnten Sie mit Thorlux-Produkten sparen?
CO₂-neutrale Produktion die Thorlux Lösung
Eine Karriere bei Thorlux