Labor- und Praktikumsräume

Labor- Und Praktikumsräume

Laborräume und Praktikumsräume haben spezifische Beleuchtungsanforderungen.

Im Allgemeinen erfordern diese Räume eine höhere Beleuchtungsstärke, blendfreie Leuchten. In einigen Fällen sind Leuchten mit CRI 90 spezifiziert, wenn eine genaue Farbwiedergabegenauigkeit erforderlich ist. Eine gute Modellierung ist erforderlich, um die Arbeitsgegenstände richtig auszuleuchten.

Auswahl der Leuchten

Die Auswahl der Leuchte hängt von dem jeweiligen Anwendungsfall ab. Die Einbauleuchte Sky-Dome bietet eine sehr gute vertikale Beleuchtung sowie ein gleichmäßiges horizontales Beleuchtungsniveau.

Einige Modelle der Kanby-Reihe zur Aufbaumontage, wie z. B. die Kanby Evo oder Kanby Pro, bieten eine ähnliche Leistung.

In Laborräumen an Hochschulen mit hohem Staubvorkommen oder hoher Luftfeuchtigkeit sollten abgedichtete Leuchten wie die Cleanline in Betracht gezogen werden.

Beleuchtungsstärken

Auszug aus CIBSE: SLL Lighting Guide 5 – Lighting for Education 2011

Anwendung Konstante horizontale Beleuchtungsstärke (lux) UGRL U0 Ra
Laboratorien 500 19 0,6 80

SmartScan Beleuchtungsmanagement

In manchen Fällen kann eine manuelle Steuerung erforderlich sein, um die Leuchten für Vorführzwecke zu dimmen. In diesen Fällen können über ein %smartscanTouchLink% entsprechende Szenen konfiguriert werden, die per Tastendruck ausgewählt werden können.

Anzeige SmartScan

Notfallbeleuchtung

BS 5266-1 empfiehlt, dass die Beleuchtungsstärke in Bereichen über 60 m² mindestens 0,5 Lux betragen sollte. Werkstätten und ähnliche Räume sollten einer Risikobewertung unterzogen werden, um festzustellen, ob ein höheres Beleuchtungsniveau erforderlich ist – zusätzliche Hinweise finden sich in BS 5266-1 und BS EN 1838.

SmartScan - Eine neue Ära in Beleuchtungssteuerung und Überwachung
Wieviel Energie könnten Sie mit Thorlux-Produkten sparen?
CO₂-neutrale Produktion die Thorlux Lösung
Eine Karriere bei Thorlux