Notbeleuchtung

Notbeleuchtung

Eine Notbeleuchtung für offene Bereiche ist für Räume von mehr als 60 m² mit mindestens 0,5 Lux erforderlich, wie in BS EN 1838 spezifiziert. Eine Risikobewertung wird feststellen, ob dies ausreichend ist, insbesondere wenn die Prozessausrüstung Hindernisse verursacht.

Es gilt der gleiche Sauberkeitsstandard wie für die Allgemeinbeleuchtung, daher sollten Leuchten verwendet werden, die sich leicht abwischen lassen, wie z. B. die Firefly.

Die Beleuchtung von Arbeitsbereichen mit hohem Risiko ist erforderlich, wenn Maschinen, Anlagen oder Prozessoren in einen sicheren und stabilen Zustand gebracht werden müssen, bevor der Bereich evakuiert wird, und kann daher bei Lebensmittelproduktionsprozessen anwendbar sein.

In diesen Bereichen ist ein Minimum von 10 % der normalen Beleuchtungsstärke erforderlich, damit die Mitarbeiter Maschinen und Prozesse absichern können, bevor sie evakuiert werden. Die Mindestdauer wird durch die Zeit bestimmt, die erforderlich ist, um die Sicherheit der Maschinen oder Prozesse herzustellen.

Es gibt eine spezifische Empfehlung in BS 5266-1, dass Küchen mindestens 15 Lux an den Isolatoren und Schaltern haben sollten, damit Kochfelder, Öfen und ähnliche Gegenstände vor der Evakuierung sicher ausgeschaltet werden können.

Firefly Surface ist nach IP54 abgedichtet und die versenkte Firefly nach IP65 (unter der Decke). Das Lexi-65-Schott kann auch als Ausgangsschild mit selbstklebender Beschriftung verwendet werden.

SmartScan - Eine neue Ära in Beleuchtungssteuerung und Überwachung
Wieviel Energie könnten Sie mit Thorlux-Produkten sparen?
CO₂-neutrale Produktion die Thorlux Lösung
Eine Karriere bei Thorlux